September 2022: Schweitzer Sprachendienst sucht Verstärkung!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir am Standort Radebeul einen Projektmanager und Übersetzer (m/w/d). Alle Details zur Stellenausschreibung erhalten Sie durch einen Klick auf den Link zur Ausschreibung_2022.

Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen!

Ihr SSD-Team

 

März: Unser Engagement für die Ukraine

Als Übersetzer sind wir der Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Sprache und Nation verpflichtet, wollen sprachlich, aber auch kulturell Brücken bauen. Umso fassungsloser macht uns der Despot Putin, der solche Bemühungen von Millionen Menschen mit Füßen tritt und sein Nachbarland überfällt, mit dem es doch unzählige familiäre und kulturelle Verbindungen gibt. Wir sind entsetzt über die Brutalität gegen die Zivilbevölkerung in der Ukraine und möchten den Menschen helfen. Neben unseren regelmäßigen Spenden an Ärzte ohne Grenzen sowie Menschen gegen Minen haben wir deshalb aktuell 1 000 € an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe überwiesen.

Auch wenn unsere Ukrainisch-Übersetzer im Moment alle Hände voll zu tun haben, bemühen wir uns, die Integration ukrainischer Flüchtlinge zu unterstützen, wo wir können. Bitte helfen auch Sie den Menschen in der Ukraine! Und denken Sie daran: Die Invasion wird von der russischen Staatsführung und dem Militär durchgeführt, nicht von der russischen Bevölkerung. Die allermeisten Russen sind gute, aufrichtige Menschen, die auch unter dem Krieg leiden.

Wir wünschen uns ein baldiges Ende dieses furchtbaren Krieges und hoffen, dass die Wunden, die in wenigen Tagen aufgerissen wurden, wieder heilen werden, auch wenn das sicher ungleich länger dauern wird.

 

Februar: Tag der Muttersprache

1. Februar 2022: Der jährliche Gedenktag am 21. Februar soll die Aufmerksamkeit auf Minderheitensprachen mit weniger als 10.000 Sprechern lenken. Oft werden diese Sprachen nicht mehr an die nachfolgenden Generationen weitergegeben und geraten in Vergessenheit, werden oft nicht einmal erfasst und dokumentiert.

Vor dem Hintergrund, dass gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen vom Aussterben bedroht sind, hat sich die UNESCO das Ziel gesetzt Sprachen als Zeichen der kulturellen Identität zu fördern und Fremdsprachenunterricht sowie Mehrsprachigkeit als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und Respekt aufzuzeigen.

Historischer Hintergrund: Obwohl in Ostpakistan (das heutige Bangladesch) fast ausschließlich Bengalisch gesprochen wurde, beschloss die Regierung des damaligen Pakistans 1948 die Erhebung von Urdu zur alleinigen Amtssprache. Bei Protesten gegen diese Entscheidung in Dhaka am 21. Februar schoss die Polizei auf Demonstranten. 1971 führte schließlich die fortwährende sprachliche und kulturelle Unterdrückung Ostpakistans zur Abspaltung und zur Gründung von Bangladesch. Der 21. Februar wird dort seitdem als Tag der Märtyrer begangen. Auf Antrag von Bangladesch wurde dieser Tag im November 1999 durch die UNESCO zum Internationalen Tag der Muttersprache erhoben.

 

Januar 2022: Neujahrswünsche und
CORONA-Update

Unseren Kunden, Kollegen und Mitarbeitern wünschen wir ein erfolgreiches, gesundes 2022 und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit sowie viele spannende Projekte.

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen im Büro und/oder im Home Office für Ihre Übersetzungsprojekte gern zur Verfügung. Sie erreichen uns weiterhin per Telefon, Anfrage-/Kontaktformular auf dieser Internetseite oder E-Mail.

Bitte kommen Sie nicht ohne Termin ins Büro! Aufgrund der aktuellen Situation wickeln wir alle Vorgänge sicher online ab, bitte nutzen Sie wie gehabt unsere Website für Anfragen (Online-Formular) oder unsere E-Mail-Adresse (office@ssd-online.de)! Dies schließt auch beglaubigte Übersetzungen ein. Gern beraten wir Sie per E-Mail oder telefonisch und können bei Bedarf und nach Absprache beglaubigte Übersetzungen postalisch an Sie versenden.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!
Ihr Team vom Schweitzer Sprachendienst!

2022 - Team Schweitzer Sprachendienst - Ihre Übersetzer